Roland Borer in den Ständerat?

Die SVP hofft auf freisinnige Hampelmänner

Anlässlich der SVP-Mitgliederversammlung in Matzendorf hat der Wahlkampfleiter für die Ständeratswahl, Manfred Küng, eine manipulierbare Puppe mit den FDP-Wählern verglichen. Das mag bei den Anwesenden gut angekommen sein. Die lieben ja alles, was Andersdenkende verunglimpft.

Wenn die SVP-Oberen meinen, die FDP-Wähler seien Hampelmänner, welche man per Knopfdruck dirigieren kann, ist das natürlich ihre Sache. Sie sind sich das halt von ihren Gefolgsleuten so gewohnt. Nur weiss ich nicht, ob dieser Schuss nicht hinten hinaus geht. Ich glaube kaum, dass sich ernsthafte und verantwortungsvolle Wählende anderer Parteien von einem Küng oder Müller ans Gängelband nehmen lassen.

Als FDP-Wähler habe ich schon immer meine eigene Meinung vertreten, und auch kundtun dürfen. Ich muss mir von niemandem mein Wahl- oder Abstimmungsverhalten vorschreiben lassen. Deshalb bin ich ja auch in der FDP. Wenn ich vielleicht Roland Borer als neuen Ständerat wähle, dann deshalb, weil ich keinen Linken wählen will. Vielleicht wähle ich aber Roberto Zanetti, um nicht als Hampelmann der SVP da zu stehen. Rolf Zysset, Balsthal

© Oltner Tagblatt / MLZ; 14.10.2009; Seite 14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.