«Schlechte Visitenkarte für die Politik»

drslogoDie beiden Solothurner Ständeräte Rolf Büttiker (FDP) und Roberto Zanetti (SP) sind sich nach dieser eidgenössischen Sommersession einig: Die Art und Weise, wie zur Zeit in Bern politisiert wird, schade der Sache.

Beide sind enttäuscht und etwas genervt von manchen ihrer Kollegen, denen es nur darum gehe, Wahlkampf zu machen. Die Arbeit im Ständerat selber sei aber sehr konstruktiv und ihre Zusammenarbeit sei gut, sagen die Solothurner Standesvertreter in einem Interview mit dem Regionaljournal.

Laden Sie den Beitrag als MP3 herunter

Quelle: Regionaljournal Aargau Solothurn, DRS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.