Adam und Zanetti am Kaminfeuer

Am 1. Oktober 2010 lud die SVP Derendingen zum Kaminfeuergespräch mit Ständerat Roberto Zanetti (SP) und Kantonsrätin Colette Adam (SVP). 35 Gäste aus verschiedenen politischen Lagern folgten der Einladung ins Blockhaus an der Emme.

An der wohligen Wärme des Kaminfeuers leitete Christoph Lanker, Präsident SVP Derendingen, ins Gespräch ein. Erst wurde über die Ausschaffungsinitiative diskutiert. Zanetti setzte sich klar für den Gegenvorschlag ein. Adam, die elf Jahre Chefin des kantonalen Migrationsbehörde gewesen war, bezeichnete diesen als kalten Kaffee, der keine Veränderung zu heutigen Situation bieten würde. Dann ging es um die Grossbanken – «too big to fail». Auch hier drifteten die Standpunkte auseinander. Darin, dass gewisse Exponenten unanständig hohe Boni kassieren, war man sich aber einig. Beim dritten Thema, den Bundesratswahlen und der Departementsverteilung der letzten Woche, herrschte schon fast Einigkeit. Insbesondere das Anciennitätsprinzip wurde von Zanetti wie von Adam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.